Wissenswertes

Cocktail Sets für Anfänger – Das richtige Zubehör für die Hausbar

Ein Cocktail Set für Anfänger ist ein häufig gemachtes Geschenk oder ein spontaner Kauf nach einem gelungenen Barbesuch. Schnell findet man ganze Koffer voll Zubehör mit allen möglichen Tools z.B. bei Amazon oder Barstuff. Doch leider sind diese oftmals rausgeworfenes Geld. Worauf sollte man also achten? Ein paar Dinge erkläre ich im Artikel, damit Du nicht am Ende zweimal kaufen musst wie ich und viele andere. Einige der Artikel habe ich zu Amazon.de und Barstuff.de verlinkt, damit Ihr die Produkte direkt sehen könnt.

Damit du immer auch einfache Rezepte findest kannst Du hier bei GinGinGin.de natürlich die Gin-Cocktailrezepte nachmixen, oder melde Dich doch kostenlos in unserem Casual Friday Club an.

Was muss in ein Cocktail Set für Anfänger?

Zu allererst sei gesagt, dass man auch mit bereits in der Küche vorhandenen Dingen die meisten Cocktails machen kann. Eine Frischhaltedose kann ohne Probleme als Shaker genutzt werden oder eine hohe Rührschüssel zum Rühren eines Cocktails. Aber was sind nun erste sinnvolle Zubehörteile? Ich habe zwei Sets zusammengestellt und erkläre warum man diese Dinge wann benötigt im Anschluß.

Das Level 1 Cocktailset für Anfänger

  1. Barmaß

  2. Cocktailshaker

  3. Feines Sieb

  4. Barlöffel / Rührlöffel

  5. Sparschäler

  6. Saftpresse

1. Barmaß

Nichts ist nerviger als mit einem kleinen Schnapsglas oder einem nicht markierten Barmaß (engl. Jigger) zu arbeiten. Ein gutes Maß liegt gut in der Hand, bietet ausreichend Markierungen und ist robust. Die schicken matt-schwarzen Teile als kostenlose Dreingabe zum letzten Billigrum? Lack geht ab, Rost, etc. Ein guter Jigger ist ein Lebensbegleiter.

Ich nutze dieses Barmaß und mag sein Gewicht und wie gut es in der Hand liegt.

2. Cocktailshaker

Hier gibt es diverse Formen und Größen. Mit Erfahrung wird man einen Speedshaker besser finden als einen geschloßenen, aber zum Start ist ein dreiteiliger Shaker eine ganz gute Idee. Der Vorteil ist ein bereits eingebautes, grobes Sieb. Wichtig dabei: Nehmt nichts mit Gummidichtungen. Klingt erst smart, ist aber überflüssig, unhygienisch und oftmals der Anfang von echten Sauereien in der Küche.

Meine Empfehlung als ersten Shaker in Deinem Cocktail Set für Anfänger ist für bis zu 2 Cocktails und dreiteilig. Ich nutze aktuell einen Shaker mit 500 ml und einen mit Shaker mit 400 ml.

3. Feines Sieb

Manche Cocktails brauchen mehr Filterung als andere. Ein Breakfast Martini oder ein Gin Sour will einfach nicht so gut werden wenn man alles einfach ins Glas entleert. Hilfreich ist beim Cocktailmixen ein etwas spitzer zulaufendes Sieb. Es darf ruhig etwas feiner sein, um Fruchtstückchen oder feine Eiskristalle abzufangen.

4. Rührlöffel bzw. Barlöffel

Ein Negroni oder Dry Martini Cocktail muss kaltgerührt werden. Und auch wenn Du einen tollen Löffel hast, ein Cocktail-Rührlöffel muss meiner Meinung nach in jedes Cocktail Set für Anfänger. Warum? Weil man nur damit wirklich viele Umdrehungen ohne Blasen an den Fingern hinbekommt (ab 20 Cocktails kann es auch damit passieren 😉 …). Achte darauf, dass der Löffel nicht zu kurz ist. 30cm sind ein guter Anfang. Du musst die Höhe eines Rührglases plus Hand und Bewegungsfreiheit einplanen.

Eine Auswahl findest Du bei Barstuff.de …

5. Sparschäler

Zuerst wollte ich den Sparschäler ganz weglassen oder in das Cocktail Set für Anfänger Level 2 packen. Aber: Viele Leute haben scheinbar keinen Sparschäler und ich nutze ihn sehr viel. Es ist gar nicht leicht direkt einen zu empfehlen, weil es ein wenig abhängt von der Schneidetiefe und der Klinge. Zum Glück sind die Dinger nicht sooo teuer, dass man nicht einen weiteren kaufen kann. Mein aktuelles Arbeitstier ist unter fünf Euro zu haben: Rex von Victorinox. Diese Form ist in meinen Augen auch die beste zum Arbeiten, weil man die Kraft und den Zug am besten auf Schalen gepresst bekommt.

6. Zitruspresse / Handsaftpresse

Leider habe ich keinen genauen Tipp für eine Handsaftpresse. Meine war ein Geschenk und sie ist nicht gebranded. Wichtig ist, dass Ihr auf Edelstahl achtet und keine Legierungen, die mit dem Zitrussaft (also Säure) reagieren. Auch sind die Scharniere wichtig. Viele Billigpressen gehen leicht an genau diesen Stellen kaputt. Spülmaschineneignung ist im Zweifel ein guter Indikator, dass das Gerät etwas aushalten kann.

Kleiner Tipp: Die Handsaftpressen sind zwar auf den ersten Blick eher für das Level 2 Cocktail Set, aber frischer Saft ist einfach so viel besser im Cocktail.

Das Level 2 Erweiterungs-Set für Anfänger

Jetzt kommen Dinge, die schon etwas mehr

  1. Ein Rührglas

  2. Ein Julep-Strainer / Barsieb

  3. Eispickel

  4. Fläschchen für Sirupe, Infusionen etc.

  5. Pinzette

1. Rührglas

Man kann anders arbeiten, aber ein gerührter Cocktail ist einfach aus einem schönen Rührglas viel stilvoller und das Rühren macht auch mehr Freude. Das schwere Glas steht sicher und kann durch dicke Wände viel Temperaturunterschied ausmachen.

Wie schon bei der Shakerwahl ist die Größe wichtig. nicht zu klein, nicht zu groß auswählen. Und nicht vergessen: Der Rührlöffel aus Set 1 oben muss schon dazu passen.

Meine Gläser sind diese hier: ein 750 ml Glas mit Ausgusslippe und 650 ml Rührglas mit Ausgusslippe.

2. Ein Julep Strainer / Barsieb

Dein Drink ist kalt gerührt und nun willst Du ihn in die Gläser bekommen. Das Eis aber nicht … Uuups, mit den Fingern die Würfel zurückhalten? Mit dem kleinen Sieb von oben? Wohl kaum. Dafür sind die Barsiebe. Um meinen Negroni einzuschenken habe ich ein passendes Barsiebzum Rührglas. Die Größe muss zu Deinem Rührglas passen.

Wenn Du bist dato mit einem Shaker wie oben gearbeitet hast und willst ein paar weitere Tricks mit deinem Sieb machen dann sind die Siebe mit einer Spirale ganz gut. Die Spirale kann man meistens abnehmen und so nicht nur besser reinigen, sondern auch einzeln im Shaker verwenden, um den Inhalt noch besser zu mixen. Du wirfst praktisch einen Rührbesen in den Shaker. Mixing maximale! Letzteres Barsieb ist etwas vielseitiger als nur ein Julep-Strainer oben.

3. Eispickel

Das braucht nur Catherine Tramell denken die älteren unter uns vielleicht. Ist ja auch nur Set 2. Auch hier habe ich meinen als Geschenk erhaltenen Eispickel absolut lieben gelernt mit der Zeit. Da ich mein klares Eis selber mache, komme ich oft in die Situation mal etwas (Eis) zu zerschlagen. Da ist so ein Eispickel perfect. Meine Messer will ich da nicht versauen. Mein Freund Marius hat mir diesen Eispickel geschenkt.

4. Fläschchen und Behälter für Infusionen und Sirupe

Wer Cocktails machen will braucht oftmals Sirupe. Die kauft man zu Beginn noch und dann merkt man, welche Vielfalt es gibt und wie man die für Pennies selber machen kann. Man braucht immer verschiedene Größen. Bei mir hat sich allerdings die 200 ml Glasflasche als beste Option herausgestellt. Schraubverschlüsse sind nett, aber ich habe damit noch einiger Zeit immer eher Probleme gehabt, weil die nicht ewig halten. Also nutze ich inzwischen 200 ml Bügelverschlussflaschen.

5. Bonus: Pinzette

Wenn man Dinge arrangiert für Drinks ist es oft praktisch eine Pinzette zu haben. Eine Zeste oder eine Frucht platzieren geht manchmal einfach besser als mit den Fingern. Es darf etwas größer sein als die im Nagelneccessaire aber muss keine 35cm Grillzange sein. Eine gute mittelgroße Pinzette ist ideal.

Was haben andere Cocktail Sets für Beginner?

Wenn du dich auf die Suche nach Cocktail Sets begibst werden dir in den Bundles oft noch viele andere Dinge angeboten. Was fehlt nun in meiner Auflistung oben?

Muddler / Barstößel

Ja, manchmal muss man Dinge zerquetschen, von Frucht bis Limette. Ich habe seit hundert Jahren einen Holzstößel von einer Cachaca Cocktail Set. Nehmt sowas, oder sonst findet Ihr die auch einzeln.

Ausgießer

Jetzt mal ganz ehrlich: Warum sind in diesen Starter Cocktail Sets Ausgießer? Keine normale Privatperson braucht die. Damit ist die Flasche offen und eine Spirituose ist an der Luft. Das ist alles andere als sinnvoll. Wenn eine Bar am Abend ein paar hundert Drinks aus den immer gleichen Flaschen rausballert passt das, aber sonst? Also abhaken bitte.

Flaschenöffner und Korkenzieher

Ja, braucht man. Aber wer hat keinen im Haus? Wenn du ein paar coole Tricks machen willst brauchst Du eventuell eine bestimmte Form. Wenn.

Ehrliche Produktauswahl

Wenn Du bei amazon etwas nach dem Klick auf die Links im Text kaufst bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft weiter Inhalte wie diese zu schreiben. Der Preis ist für dich gleich. Danke wenn du diese Links verwendest.

Wie du lesen konntest sind manche Dinge wichtig, andere nicht. Meine Auswahl soll dir helfen Geld zu sparen. Auch ich habe mir am Anfang ein billiges Cocktail Set für Anfänger gekauft. Und dann noch eins, dass etwas teurer war. Und davon ist nichts mehr da. Teilweise sinnlose Konstruktion, die sofort kaputt war, oder nicht dicht. Teilweise waren Scharniere murks. Kurzum: Wer billig kauft, der kauft meistens zweimal. Versuche lieber gleich etwas ordentliches zu wählen. Oder lass Dir Dinge schenken, zum Geburtstag oder so. Ein Gin-Fan kommt über kurz oder lang auch zu Cocktails und dann freuen sich alle wenn sie eine Wunschliste haben, um ein Geschenk zu wählen. Plus: Die guten Sachen sehen oft auch wirklich besser aus.

Hoffentlich hilft dir mein kleiner Cocktail Set für Anfänger Guide beim Kauf der richtigen Cocktail-Tools für deine Homebar. Viel Spaß damit und ich freue mich über Feedback oder gute Tipps.

Veröffentlicht am 13. 07. 2021
Menu