Review

Ungava Gin

Der Ungava Gin aus Kanada ist mit seiner leuchtend-gelben Farbe sicherlich ein Gin, der in vielen Regalen auffallen wird. Der Ungava Gin hat seinen Namen nach der Ungava Bay im Norden Kanadas, welche auch als Heimat der Botanicals angegeben wird. Schaut man sich Bilder aus der Region an, so ist in der eisfreien Zeit eines zu erkennen: Die Farben des Gins fangen wunderbar die Landschaft ein. Rot und Gelb dominieren oftmals das Bild in dieser harschen Region.

Datenblatt

6 Botanicals
Wacholder Labrador Tee Arctic Blend Krähenbeeren Moltebeeren Hagebutten
Hersteller
Corby Spirit and Wine
Land
Kanada
Flasche
700 ml
Alkohol
43.1 % Vol.
In Kürze gesagt
Aromatisch dank lokaler Botanicals

Ungava Gin

Hintergrund und Review

Botanicals im Ungava Gin

Seine Herkunft kündigt der Ungava Gin durch lokale Botanicals an. Sechs der Zutaten werden kommuniziert und diese sind wohl der kanadischen Ungava Bay heimisch.

Los geht es mit einem Dry Gin, der aus einem Korn-Branntwein gebrannt wird. Dann werden die Botanicals über eine lange Phase von fünf Wochen in diesem Gin mazeriert. Dies ist recht untypisch lagern die meisten Ginhersteller ihre Botanicals doch nur einige Stunden oder Tage im Alkohol. Diese lange Phase ermöglicht natürlich eine intensivere Extraktion von Aromen und anderen Stoffen. Um eine einheitliche Färbung zu erhalten kommt ein pflanzlicher Farbstoff namens Annatto zum Einsatz, der aus den rötlich-gelben Samen des Orleanstrauchs gewonnen wird (auch als Lebensmittelfarbe E160b bekannt). Weiterhin wird dies auch oftmals als erdig-bitteres Gewürz verwendet.

Geschmack des Ungava Gins

Nase und Geruch

Neben Wacholder kommt der Ungava Gin mit einem fast an Heidekraut erinnerndem Geruch daher. Ein wenig erdig, aber auch leicht kräuterig. Die 43,1 % Vol. Alkohol beissen nicht.

Geschmack

Der Gin beginnt mit einem leicht süßlichen Auftakt bewegt sich der Geschmack in einen leicht fruchtigen und dann schärferen Bereich. Wacholder ist präsent und die anderen Botanicals bringen ein paar Kräuternoten mit. Das von mir nur als Heide zu beschreibende Aroma ist wieder da. Ein Gin-Geschmack, der durch sein Wechselspiel aus Süße und leichter Schärfe ganz interessant ist.

Abgang und Nachgeschmack

Spannend ist der Nachklang der Kräuteraromen, die man eine Weile am Gaumen behalten kann. Weiter ist auch die Süße und eine gewisse Wärme zu erschmecken und sp“ren.

Mit Eis

Eis fördert oftmals Süße mit Gins hervor. Die ist aber hier schon vorher da. Das Schmelzwasser bringt eher den Spice, die Pfeffernoten, die man vorher schon erahnen konnte hervor. Auch ist ein leichtes Nadelaroma zu erahnen.

Ungava Gin und Tonic – Der perfect serve

Jeder Gin Tonic wird einen Stich Gelb bekommen mit diesem Gin. Aber welches Tonic kombiniert man am besten mit dem Ungava Gin?

Zusammenfassung zum Ungava Gin

Mit seiner Farbe wird er oftmals zum Kauf anregen, oder gerade nicht. Eine so leuchtende Farbe ist immer etwas fragwürdig in einem Gin finde ich. Dieser Gin bringt mit seinen wenigen Botanicals dennoch eine intensive Aromapalette ins Glas. Dank seiner ganz eigenen Art ist dieser Gin aber dennoch massentauglich in meinen Augen. Insbesondere wenn er im Gin Tonic serviert wird. Doch auch in Cocktails sehe ich hier gerade das eigene Geschmacksprofil als eine spannende Charaktereigenschaft. Der Test im Negroni z.B. fiel recht gut aus.

Geruch & Geschmack

Der GinGinGin Aroma Code™

b+0+0+0+0+0+0+0+0+0

… noch nicht vorhanden

Shopping

Gin kaufen

· Werbung ·
Deklaration aufgrund von Links zu Marken oder Bereitstellung einer Reviewprobe . Mehr Infos unter den Hinweisen zur Zusammenarbeit mit Herstellern.
Menu