Da ist Amazon Prime Day oder eine anderes Angebot liegt vor einem und die Frage kommt auf: Was brauche ich denn so in meiner Gin-Sammlung? Eine kleine Starter-Basisauswahl.

Was muss in die Gin-Sammlung für die Hausbar?

1. Klassiker: Tanqueray

Tanqueray Gin für die Gin-Sammlung eine gute BasisGute Basis für die Gin-Sammlung kann ein Tanqueray sein. Damit trifft man viele Geschmäcker und das ist auch das, was viele so als Gin erwarten. http://amzn.to/2tDMLLE

 

2. Zitrus: Gin Sul oder Tanqueray Rangpur

 

Gin SulVielleicht etwas Richtung mehr Zitrus? Da ist ein Tanqueray Rangpur http://amzn.to/2udXJJ6 oder etwas besser, aber teurer mit Gin Sul http://amzn.to/2tDwBBO.

 

3. Exotisch: Bombay Sapphire East

 

Bombay Sapphire East GinMit einem Bombay Sapphire EAST (http://amzn.to/2v8emlZ) kann man sich mal vorsichtig dem orientalischem Flair nähern. Noch nicht zu krass, aber eben schon deutlich anders im Geschmack.

4. Fruchtig, blumig: Jinzu oder Bloom Gin

Jinzu GinBleibt noch die fruchtige Note offen: Bloom Gin oder Jinzu Gin mit Sake sind da keine schlechte Idee. http://amzn.to/2tE9Pde und http://amzn.to/2tDPGUo

Was muss die Gin-Sammlung kosten?

Diese Gins sind alle noch nicht so teuer, selten über 25 € die Flasche, aber zum Einstieg und als Starterkit solide. Teurer und besser geht immer, aber diese Gins sind auch nicht von ungefähr recht erfolgreich. Hier bekommt man recht solide Qualität und Geschmack von Anfang an, den so mancher Discounter-Gin gerne erreichen würde.

Gin vergleichen und die Sammlung langsam aufbauen

Wichtig: Wenn Ihr die Gins vergleicht, nehmt das gleiche Tonic. Nicht einen so und den nächsten dann so. Richen und auch pur probieren sind ebenso gute Ideen. Aber nicht wie die Weinfans schwenken. Das ist dann zu stark 😉
 

Erst der Gin, dann die Tonics vergleichen

Wer dann in Level 2 gehen mag: Danach mal die besten bzw. passendsten Tonics für die Gins rausfinden: Also gleicher Gin, verschiedene Tonics. Da gibt es auch Sets: http://amzn.to/2sLPqzX Das ist auch nochmal eine „Mega“-Variation für jeden Gin. Am besten auch nicht zu viel Tonic zum Testen: 1:2 oder 1:3 max.
 
Und wichtigste Regel: Never drink alone! Und dann geht das gut zu zweit oder dritt, denn dann kann man sich dabei austauschen. Und man kann auch ein Tonicfläschen verteilen auf 2-3 Personen. Hoffe das hilft Euch als Gin-Einsteiger. Affiliate-Links included.