Príncipe de los Apóstoles Mate Gin aus Argentinien

Nicht zu oft bekommt man die Möglichkeit einen Gin aus Argentinien zu genießen. Der Príncipe de los Apóstoles Mate Gin ist wie der Name schon vermuten läßt auch dahingehend eine Besonderheit, weil auch die verwendete Mate kein übliches Botanical in einem Gin ist.

Hintergrund und Zutaten

Renato „Tato“ Giovannoni
Renato „Tato“ Giovannoni, Mixologe und der Mann hinter dem Príncipe de los Apóstoles Mate Gin, Foto: EUGENIO MAZZINGHI

Der Gin soll einer der besten Argentiniens sein, was ich hier nur wiedergeben, aber mangels Vergleichsmöglichkeit, nicht bestätigen kann. Kreiert von Mixologe Renato „Tato“ Giovannoni, der mit seiner Bar bereits zweimal den Titel beste Bar Südamerikas gewinnen konnte. Er studierte Design und arbeitete zunächst im Restaurant seines Vaters, was sich aber als nicht so „kompatibel“ herausstellte wie er in einem Interview sagte. Er arbeitete in diversen Bars und Restaurants, unter anderem in einigen der angesagtesten in Buenos Aires. Aber auch als Cocktailkarten-Berater für lokale und nationale Bars, sowie auch für international agierende Unternehmen wie z.B. das Gaucho ist und war er aktiv.

Eigener Gin mit Verbundenheit zu Argentinien

Als er seine eigene Getränkeserie aufzusetzen begann, war der Gin deshalb eine Option für ihn, weil er, wie er in einem Interview sagte, von einem Besuch in einer Destillerie in London angefixt worden war. Allerdings wollte er seinem Gin von Anfang an einen ganz bestimmten argentinischen Touch geben. Nichts leichter als das: Die Hinzunahme des vielleicht argentinischten Getränkes überhaupt, dem Mate-Tee, macht es möglich.

Von hier rührt auch der Name: Príncipe de los Apóstoles ist die Stadt, in der die erste Mate-Plantage durch die Jesuiten angelegt wurde. Diese begleiteten die Spanier auf den Eroberungszügen durch Südamerika „zwecks Evangelisierung“. Die sogenannte Hauptstadt der Mate gibt dem Gin also den Namen.

Die Botanicals im Príncipe de los Apóstoles Mate Gin

Flasche Principe de los Apostoles Mate Gin

Neben der Mate und natürlich Wacholderbeeren sind ebenfalls Eukalyptus und die Schale der Pomello rosado, einer Kreuzung aus Orange und Grapefruit, mit im Mazerat. Weiter kommen noch Koriandersamen und Peperina-Blättern hinzu. Peperina ist eine Minzart, die unserer einheimischen ähnlich ist. Allerdings trägt sie noch weitere ätherische Öle in sich, die auch in Zitronen, Orangen, Thymian und Oregano vorkommen.

Herstellung in kleinen Chargen

Der Gin wird in kleinen Chargen zu ca. 200l in einer Kupferbrennblase im argentinischen Hochland gebrannt. Zuvor werden die Botanicals einzeln mazeriert und dann gefiltert. Anschließend werden diese dann zusammengebracht und dürfen noch eine Weile an der Luft sein, bevor dann die Flaschenabfüllung beginnt. Dieses „Atmen“ gibt dem Gin noch etwas Milde.

Frischer Geschmack durch die Peperina-Minze und Eukalyptus

Príncipe de los Apóstoles Mate Gin Label CLose-Up
Das wunderschöne Label der Príncipe de los Apóstoles Mate Gin Flasche zeigt auch die Nummerierung, die jeder Flasche eigen ist.

Der Apóstoles Gin ist frisch! Das gleich als erste Feststellung. Wer schon einmal den Skin Gin aus dem Alten Land bei Hamburg versucht hat und diesen mag, der wird hier beim Apóstoles Gin auf keinen Fall enttäuscht werden. Die Minze und auch der Eukalyptus bringen einen unglaublichen, belebenden Geruch und Geschmack mit sich. Es lohnt sich den Gin auch einmal pur zu versuchen. Hier schmeckt man das Minzöl noch ein wenig direkter. Aber auch pur ist der Gin mild. Die Minze und der Eukalyptus sind leicht, nicht beissend. Im Vergleich zum Skin-Gin ist die Minze etwas feiner und der Gesamteindruck weniger scharf. Die Mate kommt etwas später durch wenn die Minze etwas abgeklungen ist.

Generell ist die Wacholder nicht so stark zu schmecken, was durch die Frische der Minze kommt. Und durch die Mate dann im Nachklang kommt die Wacholderbeere auch nicht so sehr durch. Er hat fast etwas Süßliches an sich. Manche sprechen von Schokolade, das finde ich nicht so deutlich erschmeckbar. Insgesamt ein wirklich samtig weicher Gin: Sehr fein, und deshalb sollte man ihn nicht in zu viel Tonic „ertränken“.

Príncipe de los Apóstoles Mate Gin kaufen und weitere Infos

Ihr könnt den Gin direkt beim Importeur kaufen. In ein paar Bars in Berlin ist er aktuell auch zu testen. Am besten Ihr verfolgt die deutsche Facebookseite des Gins (s.u.) für aktuell hinzugekommene Bars.

Fazit: Stammplatz

Für mich hat sich der Príncipe de los Apóstoles Mate Gin sofort einen Stammplatz in meiner Bar erobert. Ein wirklich feines Produkt. Ungewöhnlich und preislich vollkommen im Rahmen mit ca. 35 EUR für 0,7l. Da sind manch andere Gins mit höherem Preis nicht ansatzweise gleichwertig.

Prädikat: Geheimtipp, mit Stammplatzgarantie für die Hausbar. Als Geschenk für Gin-Liebhaber auch eine tolle Idee, denn den hat auch der größte Gin-Sammler wahrscheinlich (noch) nicht im Regal.

40% Vol.
6Botanicals
ArgentinienHerkunftsland
Bekannte Botanicals

Wacholderbeeren, Mate, Peperina, Eukalyptus, Koriandersamen, Pomelo rosado

Charakteristikaerfrischend, fein und komplex
GinGinGin Rating6 / 6

Weitere Informationen

1 comment

  1. Hi Jan! Danke für den Bericht. Mate Tee Blätter als Botanical habe ich bisher noch nie gesehen. Ich kann mir vorstellen dass es auf Grund des bitteren Aromas gut zu Gin passen kann. Ich werden ihn auf jeden Fall auch verkosten 🙂 Und von Eukalyptus bin ich sowieso ein Fan, z.B. im Nordes.

Comments are closed.